Schloss

Willkommen in der „Fair Trade Stadt“ Balingen

Als erste Kommune im Zollernalbkreis durfte die Stadt Balingen am 24.03.2012 die Auszeichnung „Fair Trade Stadt“ entgegennehmen

Der Titel „Fair Trade Stadt“ wird vom Verein Transfair an Städte vergeben, die sich für den Fairen Handel engagieren

Die entsprechende Urkunde dazu wurde vom Fair Trade-Ehrenbotschafter Manfred Holz an Oberbürgermeister Helmut Reitemann im Rahmen des Balinger Wochenmarkts überreicht.
Die Initiative zur Bewerbung ging vom Balinger Weltladen aus.

Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates im September 2011 nahm die eigens dafür eingerichtete Steuerungsgruppe ihre Arbeit auf. Mitglieder der Gruppe sind Vertreter des Weltladens, der Stadt Balingen, des Gemeinderates, der Vereine, der Schulen, der Lebenshilfe Zollernalb, des Handels und der Kirchen. Die Steuerungsgruppe trifft sich seitdem regelmäßig zur Vorbereitung weiterer Aktionen und zum allgemeinen Austausch. Ziel ist es, möglichst noch viele weitere Geschäfte und Gastronomiebetriebe für fair gehandelte Waren zu gewinnen.
Benachteiligte Produzentengruppen in Entwicklungsländern werden durch den Verkauf der Produkte, durch Veranstaltungen und gezielte Öffentlichkeitsarbeit unterstützt.

Fünf Kriterien muss eine Stadt erfüllen, um die Auszeichnung zur „Fair Trade Stadt“ zu erhalten:

1. Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels

2. Gründung einer Steuerungsgruppe

3. Fair Trade Produkte in lokalen Einzelhandelsgeschäften, Cafés und Restaurants

4. Fair Trade Produkte in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen, Kirchen oder Stadt

5. Berichterstattung in den örtlichen Medien über den Fairen Handel

Im Januar 2012 wurden die Bewerbungsunterlagen an Fair Trade Deutschland geschickt. Bereits am 17. Februar 2012 kam dann die erfreuliche Mitteilung, dass Balingen die Voraussetzungen erfüllt hat und als „Fair Trade Stadt“ ausgezeichnet wird. Auf der Auszeichnung als „Fair Trade Stadt“ kann man sich allerdings nicht ausruhen, denn schon nach zwei Jahren erfolgt eine erneute Prüfung der Kriterien. So kam es nach eingehender Prüfung im März 2016 zur Titelerneuerung. Dieser Titel würdigt all die engagierten Helfer und Bürger, die sich für den fairen Handel einsetzen.

Der Kauf von fair gehandelten Produkten trägt sowohl zur weltweiten Armutsbekämpfung als auch zum Umweltschutz bei. Vor allem Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade, Orangensaft oder Bananen bekommen dieses Siegel, wenn sie unter fairen Arbeitsbedingungen und der Einhaltung von Umweltstandards hergestellt werden. Aber auch Blumen, Fußbälle, T-Shirts, Jeans, Gewürze, Zucker, Reis, Schmuck oder Wein sind im fairen Handel erhältlich.

Ansprechpartner:
Jürgen Luppold
Färberstr. 2
72336 Balingen
07433/170-213           
juergen.luppold@balingen.de


Mitglieder der Steuerungsgruppe :

Jürgen Luppold, Stadt Balingen
Ute Hettel, Gemeinderat
Cornelia Horn, Weltladen
Ursula Halbmann, Weltladen
Dr. Monika Betz, Lebenshilfe Zollernalb
Maximilian Bess, b2 Biomarkt GmbH
Alexandra Damm, Katholische Kirche Heilig Geist
Kratschmann Ursula, Katholische Kirche Heilig Geist
Kraus Rudolf, Evangelische Kirchengemeinde Balingen
Susanne Faber, Gymnasium Balingen
Christina Hönes, Realschule Balingen


Beispiele für faire Produkte, die in Balingen erhältlich sind:

Balinger Stadtschokolade
Balinger Stadtkaffee
Apfel-Mango Saft

Link zur Homepage der Kampagne Fairtrade Towns

 
powered by KIRU